Narbentattoos

Ja, unter bestimmten Voraussetzungen können auch Narben mit Tattoos kaschiert werden. Sie müssen mindestens ein halbes Jahr alt sein und ihre Struktur muss im Tattoo aufgegriffen werden. Im Klartext: Eine runzelige runde Impfnarbe am Oberarm taugt wunderbar als Kraterlandschaft für ein Sonne-, Mond- oder Sterne-Tattoo, nicht jedoch als Untergrund für ein Elfengesicht. Das Überarbeiten einer Narbe braucht viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl, da die Haut innerhalb weniger Quadratmillimeter von sehr dünn bis verwachsen dick variieren kann und die Stichtiefe darauf eingestellt werden muss. Nur so ist gewährleistet, dass die Farbe unter der Haut nicht verläuft. Tatsächlich wird eine Narbe durch vorsichtiges Übertätowieren wieder etwas flacher als vorher. Nach 14 Tagen Abheilzeit kann zusätzlich ein Narbenspezifikum (Spezialsalbe) aufgetragen werden.